Das Kölsche Grundgesetz

Zurück

Das kölsche Grundgesetz

Et kölsche Jrundjesetz, so alt wie Köln selbst und (wie soll es auch anders sein?) mit 11 Paragraphen:

 

1 Sieh den Tatsachen ins Auge (Es ist, wie es ist): Et es, wie et es

2 Habe keine Angst vor der Zukunft (Es kommt, wie es kommt): Et kütt, wie et kütt

3 Lerne aus der Vergangenheit (Es ist noch immer gut gegangen):

Et hätt noch immer jot jejange

4 Jammere den Dingen nicht nach (Was weg ist, ist weg): Wat fott es, es fott

5 Sei offen für Neuerungen (Nichts bleibt, wie es war): Et bliev nix wie et wor

6 Sei kritisch, wenn Neuerungen Überhand nehmen (Kennen wir nicht, brauchen wir nicht, weg damit):
Kenne mer nit, bruche mer net, fott domet

7 Füge Dich Deinem Schicksal (Was willst Du machen?): Wat wellste maache?

8 Achte auf Deine Gesundheit (Mach's gut aber nicht zu oft): Mach et jot ävver nit ze off

9 Stelle immer die Universalfrage (Was soll der Quatsch?): Wat soll dä Quatsch?

10 Komme dem Gebot der Gastfreundschaft nach (Trinkst Du einen mit?): Drinkste eine met?

11 Bewahre Dir eine gesunde Einstellung zum Humor (Da lachst Du Dich kaputt): Do laachste Dich kapott

lsche Schimpfwörter
 
Ähzezäller (=Erbsenzähler) - ein sehr genauer penibler Mensch

Blötschkopp - ein stumpfsinniger Mensch

Drüchkäl (=trockener Kerl) - langweilige Person

Eselskopp (=Eselskopf) - starrsinniger, eigenwilliger Mensch

Föttchesföhler (=Postreichler) - aufdringliche Person, die gerne Frauen antastet

Hanswoosch (=Hanswurst) - lächerliche, tolpatschige Person

Imi - nicht Kölner

do verdötschte Jeck (= Du verrückter Narr) - spöttisch für naiv oder einfältig

Kabbelei - kleinliche Auseinandersetzung

ahl Kamelle (=alte Bonbons) - bereits bekanntes, überholte Mitteilungen

Klüngeler - jemand der über Freundeswirtschaft anstatt durch Können zu lukrativen Geschäften kommt.

Kniesbüggel (=Schmutzbeutel) - ein geiziger Mensch

Labbes - Lümmel, ungezogener Mensch

fiese Möpp - widerlicher Mensch

Muuzekopp - grießgrämiger, schlechtgelaunter Mensch

Sabbelschnüß (=schwatzmaul) - jemand, der gerne viel (über andere) redet

Schlofmötz (=Schlafmütze) - langsame, unaufmerksame Person

Schwaatschnüss - Vielredner, Sprücheklopfer, schwatzhafter Mensch

Speimanes - spöttische Bezeichnung für jemanden, der beim Sprechen sabbelt

Vörwetznas (=Vorwitznase) - neugierig

 



Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!